Anne-Sophie Morand als Vizepräsidentin gewählt

An der Versammlung vom 2. April wählten die Delegierten Anne-Sophie Morand als neue Vizepräsidentin der FDP.Die Liberalen Luzern. Die 31 jährige Juristin (Dr.iur.) ist wohnhaft in Kriens, präsidiert die Jungfreisinnigen Kriens und arbeitet für die Parlamentsdienste in Bundesbern. Nachfolgende Worte richtete sie nach ihrer Wahl an die Delegierten.

Lieber Parteipräsident Markus
Liebe Delegierte
Liebe Liberale

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Euch für die Wahl als Vizepräsidentin der FDP vom Kanton Luzern. Es freut mich sehr, dass ich als junge Politikerin die Chance erhalte, die Zukunft der FDP Luzern aktiv mitzugestalten. Danke, dass Ihr mir hierfür das Vertrauen aussprechen.

Zuerst bedanke ich mich bei meiner Vorgängerin Johanna dalla Bona für Ihren geleisteten Einsatz für die FDP. Johanna, ich nutze die Gelegenheit heute Abend auch, um mich auch nochmals bei Dir persönlich zu bedanken, weil du es warst, die mich das erste Mal an einen Anlass der FDP mitgenommen hat! Die Idee der Freiheit des Individuums und das Streben nach Fortschritt begleiten mich seit meiner Kindheit – liberale Politik ist für mich ein Lebensgefühl. Ich versuche dabei aber immer auch einen pragmatischen Ansatz zu verfolgen.

Im Kanton Luzern haben wir viele Menschen, die unsere Werte teilen – Freiheit, Gemeinsinn und Fortschritt. Diese Menschen wollen Verantwortung für sich und die Gemeinschaft übernehmen und ihr Leben durch Fleiss, Respekt und Engagement selbstbewusst gestalten. Damit wir unsere Werte weiterhin leben und sichern können, brauchen wir auch im Kanton Luzern Fortschritt und Innovation. Das heisst wir brauchen Wettbewerb und gezielte Investitionen, die Innovation ermöglichen. Gerade in der Wirtschaft sichern uns innovative Unternehmen unseren Wohlstand. Sie sind es auch, die den Zeitgeist frühzeitig erkennen, zukunftsweisende Entscheidungen treffen und bereits heute klimafreundliche Ideen weiterentwickeln und umsetzen. Das Thema Klima ist dieses Jahr omnipräsent – was aber oft vergessen geht: nur eine gut funktionierende Wirtschaft ermöglicht es uns, in Innovationen und Forschung zu investieren. Wir sollten den Bürgern also bei dieser Thematik aufzeigen, dass eine griffige und wirksame Klimapolitik zweifelsohne mit einem liberalen Ansatz möglich ist.

Was bedeutet das Gesagte nun für unsere Politik?
Um unsere Ziele im Kanton Luzern zu erreiche, müssen wir also die entsprechenden Voraussetzungen schaffen – d.h.:
- auf eine sehr gute Aus- und Weiterbildung und Forschung setzen,
- unsere Finanzstrategie weiterverfolgen,
- die Chancen der Digitalisierung erkennen und nutzen,
- und eine sinnvolle Lösung in der Verkehrsproblematik anstreben (weil eine funktionierende Infrastruktur ist wichtig).
Mit meinem neuen Amt habe ich nun die Möglichkeit, mich mit euch zusammen genau bei diesen Themen zu engagieren und ich werde dabei immer versuchen, den sachlichen Dialog zu fördern.

Ich habe sodann noch zwei weitere Ziele in meinem neuen Amt:
Ich möchte auch gerne noch mehr Frauen motivieren, politische Ämter zu übernehmen und sich bei uns, der FDP einzubringen. Hier ist es sicher entscheidend, dass wir gute Gespräche führen und motivierte Frauen unterstützen. Das sollten wir alle auch versuchen anzustreben.

Last but not least: Ein persönliches Anliegen ist mir natürlich auch, die junge Generation für die FDP, für den Jungfreisinn zu begeistern und den Jungen unsere Werte zu vermitteln.

Mit mir gewinnt ihr also eine junge Frau, die sich mit Überzeugung dafür einsetzen wird, dass wir mehr junge Menschen und auch wieder mehr Frauen für unsere Partei motivieren können.

Meine Damen und Herren, liebe Liberale, ich freue mich sehr, die Geschäftsleitung der FDP mit neuen Ideen zu unterstützen. Ich werde mich mit voller Motivation engagieren und für unsere Anliegen einsetzen.
Ich bedanke mich nochmals für euer entgegengebrachtes Vertrauen. Merci.